Bevölkerungsentwicklung

Statistik/Analyse/BerichteFreitag 19. Januar 2018

Laut Statistischem Landesamt lebten am Jahresende 2016 2.137.671 deutsche und 98.581 ausländische Personen in Sachsen-Anhalt. Der Ausländeranteil erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr von 3,9 auf 4,4 Prozent und lag damit weiterhin deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von rund 11 Prozent. 

Auf der Ebene der kreisfreien Städte und Landkreise verlief die Bevölkerungsentwicklung unterschiedlich. Nur die Universitätsstädte Magdeburg und Halle/Saale verzeichneten Bevölkerungsgewinne von 1,0 bzw. 0,4 Prozent. In allen Landkreisen und der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau wurden Bevölkerungsrückgänge registriert. Die größten Verluste hatten die Landkreise Mansfeld-Südharz (- 1,2 %), Altmarkkreis Salzwedel und Salzlandkreis (je - 1,1 %) sowie Anhalt-Bitterfeld (- 1,0 %). Einwohnerreichste Stadt Sachsen-Anhalts war die Landeshauptstadt Magdeburg mit 238.136 Personen knapp gefolgt von der kreisfreien Stadt Halle/Saale mit 238.005 Personen.