Termine - Detailansicht

Mietenbuchhaltung – Wechselwirkung von Nebenbuchhaltung und Finanzbuchhaltung

23.10.2019
Magdeburg, Hotel Ratswaage
Uhrzeit: 10:00 – ca. 15:30

Referent: Prof. Dr. Dirk Wenzel, beratender Betriebswirt Rechnungswesen und Steuern in der Immobilienwirtschaft

Zielgruppe: Geschäftsführer/innen, Vorstände und Mitarbeiter/innen, die mit der speziellen Materie befasst sind

Teilnehmer:        ca. 15 – 25 Personen

Anmeldeschluss: 16.10.2019

Ziele/Inhalte:

Das Kerngeschäft bestandshaltender Wohnungsunternehmen ist die Vermietung von Wohn- und Gewerberäumen. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Abbildung der damit verbundenen Prozesse in der Finanzbuchhaltung von besonderer Bedeutung ist.

Dieses Seminar soll sich also schwerpunktmäßig mit dem Aufruf fälliger Mietforderungen, der Erfassung der Zahlungseingänge wie auch mit dem Umgang fehlender Zahlungseingänge beschäftigen. Nicht zuletzt sollen einige Besonderheiten des Umsatzsteuerrechts für die Mietenbuchhaltung diskutiert werden.

Grundlagen der Mietenbuchhaltung:

 - Umgang mit Mietkautionen
 - Grundsätzliche rechtliche Regelungen zur Bestimmung der Miethöhe

Typische Geschäftsfälle der Mietenbuchhaltung:

 - Sollstellung der Miete und die Erfassung von Zahlungseingängen
 - Rückständige Mieten und deren Bewertung als einwandfreie, zweifelhafte
   bzw. uneinbringliche Forderungen
 - Einzel- bzw. Pauschalwertberichtigungen und deren buchhalterische
   Darstellung 
 - Mieterguthaben, deren Ursachen und buchhalterische Behandlung
 - Mieterbelastungen und deren Erfassung in der Finanzbuchhaltung
 - Mietausfälle, verursacht durch Minderungen und Leerstände

Umsatzsteuer und Mietenbuchhaltung:

 - Abgrenzung steuerbarer, steuerfreier und steuerpflichtiger Umsätze
 - Umsätze aus der Vermietung und Verpachtung von Grundstücken als
   „Optionsfähige Umsätze“
 - Umsatzsteuerrechtliche Fragen aus Sicht unterschiedlicher Vertragsarten
   (einheitliche, gemischte bzw. besondere Miet- und Pachtverträge)
 - Ausschluss aus der steuerfreien Vermietung nach § 4 Nr. 12 USTG

Alle Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Durchführung der Seminarveranstaltung ein Zertifikat.