Fachkundige Probenahme entsprechend den Vorgaben der aktuellen TrinkwV – Klarheit und Rechtssicherheit für Auftraggeber und Auftragnehmer

18.11.2019
Magdeburg, Hotel Ratswaage
Uhrzeit: 10:00 – ca. 15:30 Uhr

Referentin: Dr. Tanja Bloß, Becit GmbH, Labor und Beratung

Zielgruppe: Geschäftsführer/innen, Vorstände und Mitarbeiter/innen, die mit der speziellen Materie befasst sind (Kaufleute, Techniker, Hausmeister etc.)

Teilnehmer: ca. 15 – 25 Personen

Anmeldeschluss: 11.11.2019

Ziele/Inhalte:

Entsprechend der aktuellen Trinkwasserverordnung (TrinkwV) ist eine Untersuchung auf Legionellen in Trinkwasser-Installationen von Gebäuden erforderlich. Im Rahmen einer systemischen Untersuchung wird die Einhaltung des technischen Maßnahmewertes für Legionellen überwacht. Diese Überwachungspflicht haben die Wohnungsunternehmen als Inhaber der Wasserversorgungsanlagen. Probenahme und Untersuchung dürfen nur durch akkreditierte und zugelassene Untersuchungsstellen erfolgen.
Die Kaufmännischen Abteilungen der Wohnungsunternehmen sind für die Ausschreibung, Vertragsgestaltung und Preiskalkulation für die Laboruntersuchungen verantwortlich. Parallel dazu kümmert sich in der Regel der Technische Service um die Organisation und Durchführung der Untersuchungen.
Erstes Ziel dieses Seminars ist, alle Missverständnisse, Unklarheiten und Unsicherheiten dieser zwei Einheiten der Wohnungsunternehmen auszuräumen, so dass „Kaufmänner und Techniker“ nicht aneinander vorbeireden und -planen.
Im zweiten Schritt sollen dann alle Unsicherheiten beseitigt werden, die zwischen den Wohnungsunternehmen und den Untersuchungsstellen mit seinen Probenehmern bestehen können und regelmäßig zu fraglichen Konstellationen führen.

Einführung:
 - Rechtliche Grundlagen (TrinkwV, Empfehlung des Umweltbundesamtes)
 - Beteiligte Partner (Wohnungsunternehmen, Untersuchungsstelle, Probenehmer, Gesundheitsamt, Akkreditierungs- und Zertifizierungsstellen)

Aufgabenverteilung/Zuständigkeiten:
 - Auftraggeber (Technischer Service, Hausverwaltung, externer Dienstleister)
 - Handlungsvollmachten
 - Probenehmer – unabhängig und unparteilich – wie geht das?
 - Kommunikation Auftraggeber → Untersuchungsstelle
 - Wer verantwortet Untersuchungsergebnisse?
 - Welche Kommunikationsschleife ergibt sich daraus?
 - Untersuchungsstelle ↔ Auftraggeber und Amt (wenn nötig)

Beispiele aus der Praxis:
 - Organisation der Probenahme
 - Rolle der Mieter
 - Rolle der Probenehmer
 - Probeentnahmestellen – Suchen und Finden?
 - Zusammenarbeit mit den Behörden

Zusammenfassung
 - Feedback

Alle Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Durchführung der Seminarveranstaltung ein Zertifikat.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden